65. Internationale Filmfestspiele Berlin (5. – 15. Februar 2015)

65. Internationale Filmfestspiele Berlin (5. – 15. Februar 2015)

Pressemitteilung/Press Release

(for English version see below)

Berlinale Co-Production Market: Erfahrene Produzenten und „Berlinale-Regisseure“ können bis zum 22. Oktober neue, internationale Spielfilmprojekte einreichen

Bis zum 22. Oktober können erfahrene Produzenten aus aller Welt neue Spielfilmprojekte für den Berlinale Co-Production Market 2015 einreichen, die sich für internationale Koproduktionen eignen und bereits 30% Finanzierung mitbringen. Die Budgets der Projekte sollten zwischen einer und 20 Millionen Euro liegen.

Als Besonderheit können sich in diesem Jahr „Berlinale Regisseure“, also Regisseure, deren vorige Filme in einer der Programmsektionen des Festivals gelaufen sind, auch dann mit ihren neuen Projekten bewerben, wenn diese nicht unbedingt die Finanzierungs-Kriterien des Berlinale Co-Production Market erfüllen. Wie bereits im vergangenen Jahr werden zudem für die Krisenländer Griechenland, Spanien und Portugal die Budgetkriterien aufgehoben, um die Produzenten dort trotz der nach wie vor schwierigen Finanzierungslage in ihren Ländern dabei zu unterstützen, am internationalen Marktgeschehen teilzunehmen.

Aus den Einreichungen für den Berlinale Co-Production Market werden bis Dezember etwa 25 Projekte ausgewählt. Hinzu kommen zehn Projekte, die beim „Talent Project Market“ in Kooperation mit Berlinale Talents präsentiert werden. Beim 12. Berlinale Co-Production Market (8.- 10. Februar 2015) organisiert das Team für die ausgewählten Projekte wieder weit über 1000 zielgerichtete Einzelmeetings mit interessierten potenziellen Koproduzenten, Finanziers, Weltvertrieben, Verleihern, TV-Sendern und Förderern.

Aus den früheren Jahrgängen des Berlinale Co-Production Market sind bereits rund 180 fertige Spielfilme entstanden, d.h. mehr als 40% aller Projekte wurden bisher produziert. Allein acht dieser Filme können derzeit bei den Festivals in Venedig, Toronto und  San Sebastian ihre internationale Premiere feiern: Voice Over (Regie: Cristián Jiménez), The Lesson (Regie: Kristina Grozeva und Petar Valchanov), Cut Snake (Regie: Tony Ayres), Dukhtar (Regie: Afia Nathaniel), Challat of Tunis (Regie: Kaouther Ben Hania), Chrieg (Regie: Simon Jaquemet), The Farewell Party (Regie: Sharon Maymon und Tal Granit) und Waste Land (Regie: Pieter Van Hees).

Der Berlinale Co-Production Market ist Teil des European Film Market. Hauptpartner des Berlinale Co-Production Market ist seit 2004 die MDM – Mitteldeutsche Medienförderung.

Einreichformulare und allgemeine Auswahlkriterien für die Projekteinreichung 2015 finden Sie unter www.efm-berlinale.de

Presseabteilung

8. September 2014

Auf unserer Website können Sie die Pressemitteilung als PDF-Datei downloaden:

http://www.berlinale.de/de/presse/pressemitteilungen/alle/Alle-Detail_24212.html

Tipp: Durch die unterschiedlichen Acrobat Reader Versionen können Probleme mit dem PDF auftreten. In diesem Fall klicken Sie einfach die rechte Maustaste (Windows) bzw. halten Sie die Maustaste auf dem Link gedrückt (MacOS), bis ein Menü erscheint. Wählen Sie dann “Speichern unter”.

Folgen Sie uns auf Twitter:

English Version:

Berlinale Co-Production Market:

Experienced Producers and “Berlinale Directors” May Submit New International Feature Film Projects until October 22

Until October 22, experienced producers from around the world may submit new feature film projects to the Berlinale Co-Production Market 2015. With budgets between one and twenty million euros, the projects should be suitable for international co-production and have 30% of their financing already in place.

Special this year is that “Berlinale directors” (directors who have previously shown a film in one of the Festival’s sections) may enter their new projects even if they do not meet all the Berlinale Co-Production Market’s financing criteria. Like last time, budget requirements have also been waived for Greece, Spain and Portugal in order to support producers there to participate in the international market even though the financial situation in their countries remains difficult.

By December, roughly 25 projects will have been selected from the entries for the Berlinale Co-Production Market. Another ten projects will be presented at the “Talent Project Market” in cooperation with Berlinale Talents. During the 12th Berlinale Co-Production Market (February 8-10, 2015), the team will again organise over 1000 customised one-on-one meetings for the selected projects with potential co-producers, financiers, world sales agents, distributors, as well as representatives of TV channels and funding bodies.

Some 180 feature films selected for previous Berlinale Co-Production Markets have been realised to date, i.e., more than 40% of the projects have been made into films. Eight of them have just had or will soon have their international premieres at festivals in Venice, Toronto and San Sebastian: Voice Over (directed by Cristián Jiménez), Urok/The Lesson (directed by Kristina Grozeva and Petar Valchanov), Cut Snake (directed by Tony Ayres), Dukhtar (directed by Afia Nathaniel), Challat of Tunis (directed by Kaouther Ben Hania), Chrieg/War (directed by Simon Jaquemet), The Farewell Party (directed by Sharon Maymon and Tal Granit), and Waste Land (directed by Pieter Van Hees).

The Berlinale Co-Production Market is part of the European Film Market. Since 2004 its main partner has been the MDM – Mitteldeutsche Medienförderung.

Application forms and general guidelines for submitting projects for 2015 may be found at www.efm-berlinale.de

Press Office

September 8, 2014

as pdf-file download on our website:

http://www.berlinale.de/en/presse/pressemitteilungen/alle/Alle-Detail_24212.html

Notice: Due to different versions of Acrobat Reader, problems with the PDF may occur. In the event of such a problem , just click the right mouse button (Windows) or keep mouse button pressed with the link clicked on (MacOS) until a menu appears. Then choose the “Save as” option.

Follow us on Twitter:

اترك تعليقاً